Wasserarbeit nach dem Schuß

Sternchen   wird nach dem Schuß "voran" geschickt um die Ente unversehrt zu apportieren. Der Hund soll das Wasser "annehmen" und ohne zögern zum Wild schwimmen

***********

 

Federwild darf nicht getötet werden, das bedeutet der Hund darf die Ente nicht verletzen, nicht "anschneiden".

 

          Sternchen bringt die Ente (lebendig oder tot)                            zum Hundeführer an Land zurück.                    

 

***********

 

Sternchen sitzt an Land vor, und apportiert das Wild so lange bis es ihr abgenommen wird.

Die Ente ablegen oder sich schütteln, bevor das Wild ihr abgenommen wurde, ist nicht erwünscht.

Vielen Dank an Alex Günzel für die Fotos