Wurmkuren

 Sehr wichtig ist eine sorgfältig durchgeführte Entwurmung, besonders bei der Mutterhündin und ihren Welpen. Bei den Welpen sollte der erste Einsatz im Alter von zwei Wochen erfolgen.

 Es ist ratsam, alle 8 bis 10 Tage die Entwurmung zu wiederholen, zweckmäßigerweise mit verschiedenen vom Tierarzt empfohlenen Präparaten. Die Mutterhündin muss mindestens jedes zweite Mal mit entwurmt werden.

Zur Häufigkeit der Wurmkuren beim Junghund und adultem Border folgen Sie dem Rat ihres Tierarztes.

 Alternativ kann eine Kotprobe des erwachsenen Hundes beim Tierarzt auf Wurmeierbefall untersucht werden. So braucht Ihr Hund nur dann entwurmt werden, wenn tatsächlich ein Befall festgestellt wird. Eine empfehlenswerte weil den Hundeorganismus schonende Methode.